Was passiert während einer Entsäuerung?

Die Ergebnisse einer Entsäuerung werden erst nach und nach sichtbar. So verliert der Körper deutlich an Gewicht und die Haut ist plötzlich straffer, die Fingernägel werden fester und die Haare bekommen einen wunderschönen natürlichen Glanz. Allergien und Kopfschmerzen sind kein Thema mehr, rheumatische Beschwerden lassen nach und sogar die Augen profitieren von einer Entsäuerung, Pilzinfektionen gehören der Vergangenheit an, das Bindegewebe strafft sich und das Immunsystem ist wieder voll einsatzfähig. Ein weiterer sehr positiver Effekt betrifft das Blut, denn es wird dünnflüssiger, wenn der Körper entschlackt ist und das entlastet das Herz.  

 

Es gibt viele Krankheiten, die aus einem übersäuerten Organismus resultieren. Dazu gehören unter anderem Bluthochdruck, Arthrose, Neurodermitis, Diabetes, Karies, krankhafter Haarausfall oder ein Reizdarmsyndrom. Alle diese Beschwerden werden mit den entsprechenden Medikamenten behandelt, die Betroffenen würden aber

auch eine deutliche Verbesserung der Symptome verspüren, wenn ihr Körper entsäuert wird. Der Organismus braucht die richtigen Nährstoffe, die er dann in Energie umwandeln kann. Diese Energie kommt aus der Nahrung, aus der sich der Körper das aussucht, was er benötigt und alles das, was er nicht gebrauchen kann, scheidet er über den Darm, die Haut, die Nieren oder die Lungen wieder aus. Ist die Nahrung stark säurehaltig, dann muss der Stoffwechsel Höchstleistungen bringen und nur dann, wenn die Säuren vollständig aus dem Körper entfernt werden, dann fühlen wir uns wieder vital, aktiv, leistungsfähig und jung.