warum muss der körper entsäuert werden

 

 

Jede Krankheit hat ihre Ursache, aber nicht immer ist diese Krankheit auch klar zu erkennen. Oft sucht der Arzt anhand der Symptome nach einem bestimmten Krankheitsbild, ohne tatsächlich zu wissen, ob es sich auch um diese Krankheit handelt. Nicht selten werden einfach nur Altersbeschwerden diagnostiziert, aber der wahre Schuldige bleibt im Verborgenen – die Schlacken im Körper, die aus den vielen Stoffwechsel-Rückständen entstehen. Diese Schlacken sind das Ergebnis eines Säure-Basen-Haushalts, der aus dem Gleichgewicht gekommen ist und der den Organismus irgendwann einmal chronisch überlastet. So entstehen zahlreiche Krankheiten, die einfach zu bekämpfen sind, wenn der Körper entsäuert wird.

 

 

Warum muss der Körper entsäuert werden

 

 

 

Es gibt viele Krankheiten, die aus einem übersäuerten Organismus resultieren. Dazu gehören unter anderem Bluthochdruck, Arthrose, Neurodermitis, Diabetes, Karies, krankhafter Haarausfall oder ein Reizdarmsyndrom. Alle diese Beschwerden werden beim Arzt mit den entsprechenden Medikamenten behandelt. Hier verschwindet aber nur das Symptom und die Ursache bleibt. Bei der Entsäuerung des Körpers wird die Ursache behandelt, was Krankheiten abklingen und verschwinden lässt. Der Organismus braucht die richtigen Nährstoffe, die er dann in Energie umwandeln kann. Diese Energie kommt aus der Nahrung, aus der sich der Körper das aussucht, was er benötigt und alles das, was er nicht gebrauchen kann, scheidet er über den Darm, die Haut, die Nieren oder die Lungen wieder aus. Ist die Nahrung stark säurehaltig, dann muss der Stoffwechsel Höchstleistungen bringen und nur dann, wenn die Säuren vollständig aus dem Körper entfernt werden, dann fühlen wir uns wieder vital, aktiv, leistungsfähig und jung.

 

 

 

 

Zurück zur Startseite